Einen Atomkrieg überleben

Der Kalte Krieg endete vor zwei Jahrzehnten und viele Menschen haben niemals mit einem ständig drohenden Atomwaffenangriff gelebt. Aber immer noch ist ein Atomkrieg eine sehr reale Bedrohung. Die Weltpolitik ist alles andere als stabil und die Menschheit hat sich in den letzten zwei Dekaden kein bisschen verändert. „Der beständigste Klang der in der Menschheitsgeschichte zu hören ist, ist der Klang der Kriegs-Trommeln.“ Solange es Atomwaffen gibt, besteht immer die Gefahr, dass diese auch eingesetzt werden. Kann man einen Atomkrieg überleben? Es gibt nur Mutmaßungen, manche sagen „Ja“, andere sagen „Nein“. Bedenke dass es viele hunderte moderne thermonukleare Waffen gibt und die neuesten sind viele tausendmal stärker als die Bomben, die auf Japan abgeworfen wurden. Wir wissen nicht was passieren wird wenn tausende dieser Waffen gleichzeitig detonieren. Für manche, besonders Menschen in den großen Ballungsräumen, mag dies eine vergebliche Hoffnung sein. Wenn man einen Atomkrieg überhaupt überleben kann, dann werden es die Menschen sein, die mental und logistisch darauf vorbereitet sind und die in abgelegenen Gebieten ohne strategische Bedeutung leben.

Methode 1:

Vorbereitet sein:

Einen Plan machen. Wenn ein atomarer Angriff stattfindet, dann ist es nicht mehr sicher nach draußen zu gehen um Nahrungsmittel zu besorgen. Du solltest für mindestens 48 Stunden in einem Schutzraum sein – am Besten noch länger. Nahrungsmittel und Medizinische Ausrüstung bereits zu haben löst dieses Problem und erlaubt es dir dich um weitere Überlebensmaßnahmen zu kümmern.

Lege einen Vorrat mit haltbaren Lebensmitteln an. Diese können jahrelang gelagert werden, egal ob vor dem Angriff oder für die Zeit danach. Wähle Nahrungsmittel die viele Kohlenhydrate haben, so dass du mehr Kalorien für dein Geld bekommst, und bewahre sie an einem kalten, trockenen Ort auf.

  • Weißer Reis
  • Weizen
  • Bohnen
  • Zucker
  • Honig
  • Hafer
  • Pasta
  • Milchpulver
  • Trockenfrüchte und konserviertes Gemüse
  • Lege deinen Vorrat nach und nach an. Jedes Mal wenn du zum Supermarkt gehst, kaufe ein oder zwei Artikel mehr für deinen Nahrungsmittelvorrat. Am Ende wirst du so Vorräte für mehrere Monate haben.
  • Vergiss nicht den Dosenöffner für Konserven.

Wasservorrat anlegen. Besorge dir Plastikcontainer, die für Lebensmittel geeignet sind. Reinige sie und fülle sie mit gefiltertem und destilliertem Wasser.

  • Rechne mit etwa 4 Litern pro Tag und pro Person.
  • Um im Falle eines Angriffs Wasser zu reinigen, besorge dir Bleichmittel und Kaliumiodat.

 

Besorge dir eine Kommunikationsausrüstung. Informiert zu bleiben und andere über deine Position informieren zu können, kann überlebenswichtig sein. Hier ist was du brauchst:

  • Ein Radio. Versuche eines zu bekommen das Solarbetrieben ist oder eine Handkurbel zum Aufladen hat. Ziehe in Betracht dir ein NOAA Wetterradio zu kaufen – das wird 24 Stunden am Tag Informationen senden.[3]
  • Eine Pfeife: damit kannst du Signale senden wenn du Hilfe brauchst.
  • Dein Mobiltelefon: das Netzwerk kann oder kann auch nicht nach einem Angriff funktionieren. Für den Fall, dass es noch funktioniert, willst du es sicher gerne nutzen. Versuche ein Solarladegerät für den Akku zu finden.

 

Lege einen medizinischen Vorrat an. Dieser kann den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen, wenn du während oder nach dem Angriff verletzt wirst. Du benötigst:

  • Einen normalen Erste Hilfe Kit. Du kannst dir einen Komplettkit kaufen, oder dir selber einen zusammenstellen. Du brauchst sterile Binden und Pflaster, Desinfektionsmittel, Latex Handschuhe, Schere, Pinzette, Thermometer und eine Decke.[4]
  • Ein Erste Hilfe Handbuch: Kaufe eines von einer Organisation wie dem Roten Kreuz, oder stelle selber eines zusammen. Materialien findest du im Internet und kannst diese dann ausdrucken. Du solltest wissen wie man Verbände anlegt, Wiederbelebungsversuche durchführt und wie man Verbrennungen behandelt
  • Verschreibungspflichtige Medikamente: Wenn du spezielle Medikamente nehmen musst, die es nur auf Rezept gibt, dann lege dir einen Vorrat davon an.

 

Weitere Dinge die du brauchst um für den Notfall vorbereitet zu sein sind:[5]

  • Eine Taschenlampe und Batterien
  • Staub/Atem Schutzmasken
  • Plastikfolie und Klebeband
  • Müllsäcke, Plastikbinder und feuchte Toilettentücher für persönliche Hygiene
  • Ein Schraubenschlüssel und Zangen um Gas und Wasser abschalten zu können

 

Achte auf die Nachrichten. Ein Atomkrieg wird nicht aus heiterem Himmel kommen. So einem Angriff wird zuerst eine politische Krise vorausgehen. Ein Krieg mit konventionellen Waffen zwischen Nationen, die auch Atomwaffen haben, kann zu einem Atomkrieg eskalieren, oder es kann begrenzte regionale Nuklearschläge geben, die dann wiederum zu einem Atomkrieg führen können.[6] Viele Länder haben ein Alarmstufensystem. In den USA und Kanada gibt es die DEFCON (DEFense CONdition) Stufen und es kann hilfreich sein zu wissen, in welcher man sich befindet.

 

Schätze das Risiko ein und ziehe Evakuierung in Betracht wenn ein Atomangriff unmittelbar bevorsteht. Wenn eine Evakuierung nicht möglich ist, dann solltest du überlegen was für eine Art Schutzraum du dir baust. Informiere dich wie dicht du an möglichen Bombenzielen lebst[7] und plane dementsprechend:

  • Flughäfen und Marinestützpunkte, besonders die, an denen Atomwaffen, Bomber, Raketensilos oder U-Boote stationiert sind. Diese werden mit Sicherheit angegriffen werden, auch in begrenzten Nuklearschlägen.
  • Kommerzielle Häfen und Landebahnen mit über 3000m Länge. Diese werden sehr wahrscheinlich angegriffen werden, selbst bei einem begrenztem Angriff, und mit Sicherheit in einem Atomkrieg.
  • Große Industriegebiete und Städte mit hoher Einwohnerzahl. Diese werden wahrscheinlich in einem Atomkrieg angegriffen werden.

 

Informiere dich über die verschiedenen Atomwaffenarten.:

  • Kernspaltung (Atom) Bomben sind die grundlegende Nuklearwaffe und Bestandteil der anderen Waffenklassen. Diese Bombe bezieht ihre Sprengkraft aus der Kernspaltung schwerer Plutonium und Uran Atomkerne durch Neutronen. Wenn die Neutronen das Uran oder Plutonium spalten, wird eine große Menge Energie freigesetzt, und noch mehr Neutronen. Dies setzt eine schnelle nukleare Kettenreaktion in Gang. Kernspaltung Atombomben sind die einzigen die bislang in einem Krieg eingesetzt wurden. Diese einfachen Bomben sind auch die Art Bomben die Terroristen wohl einsetzen könnten.
  • Fusion (Wasserstoff) Bomben nutzen die enorme Hitze die Atombomben erzeugen als Zündkerze, komprimieren und erhitzen Deuterium und Tritium (Wasserstoffisotope), die verschmelzen und dabei enorme Mengen an Energie freisetzen. Fusionsbomben sind auch als thermonukleare Waffen bekannt, da hohe Temperaturen notwendig sind um Deuterium und Tritium zu verschmelzen. Diese Waffen sind viel hundertmal stärker als die Bomben, die Hiroshima und Nagasaki vernichtet haben. Die Mehrzahl der Amerikanischen und Russischen strategischen Arsenale bestehen aus diesem Typ Bombe.

 

Methode 2

Hier kannst Du ausprobieren, wie sich ein Atomschlag in Deiner Gegend auswirkt:

Atomschlag

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
ueberleben-in-der-krise.de  ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.